+49 (0)9162 - 928395+49 (0)173 - 8836639 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir verstehen unser Handwerk!

Die Zimmerei Gerd Beyer bietet eine breite Palette an Leistungen rund um das Thema Holzbau und Dachdecken. Von der Maschinenhalle, dem klassischen Dachstuhl im Neubau, über das Carport bis hin zu komplizierten Dachsanierungen im Altbau garantieren wir erstklassige und handwerklich hochwertig ausgeführte Arbeiten an.

Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl an Referenzobjekten zufriedener Kunden.

loading...
Dachstühle
Dachsanierung
Dacheindeckung
Holzbalkenlage
Pergolen / Carport
Treppenbau
Krantechnik

Ihr Dachstuhl muss so konstruiert sein, dass er einiges trägt: sich selbst, die Dacheindeckung sowie Schnee- und Windlast. Soll der Raum unter dem Dach bewohnbar sein, kommen noch Wärmedämmung und Schalung hinzu. Wir Zimmerleute sprechen vom Abbund und meinen damit eine hölzerne Dachkonstruktion auf dem letzten Geschoss Ihres Gebäudes. Welche Art von Dachstuhl soll es denn sein?

Das Sparrendach
Bei einem Sparrendach leiten allein die Sparren die einwirkenden Kräfte und Lasten auf die Außenmauern des Gebäudes weiter. Keine Stütze stört den Dachraum. Der Abstand der einzelnen Rahmen kann zwischen 60 und 80 Zentimetern liegen und sollte nicht größer als 90 Zentimeter sein.
Ein einfacher Sparrendachstuhl ist beispielsweise als Satteldach denkbar. Auf den Sparren befestigen wir die Dachlattung, die dann die Eindeckung (Dachziegel) trägt. Gerne bauen wir auch Dachflächenfenster und Gauben in ein Sparrendach ein.

Das Pfettendach
Bei einem Pfettendach stützen sich die Sparren nicht gegenseitig, sondern liegen auf den Längsbalken, den Pfetten. Vorteil: Im Pfettendach lassen sich auch größere Gauben unkomplizierter einbauen.
Ein Pfettendach lässt sich, im Gegensatz zum Sparrendach, über jedem Grundriss errichten. Man verwendet diese Form des Dachstuhls häufig bei Walmdächern oder bei sehr hohen Satteldächern. Dachüberstände sind beim Pfettendach problemlos ohne zusätzliche Konstruktionen möglich.

Das Kehlbalkendach
Sind die Sparren beim Sparrendach länger als 4,50 Meter, so muss jedes Sparrenpaar durch einen waagerecht verlaufenden Kehlbalken ausgesteift werden. Der Unterschied: Waagerechte Balken stützen unterhalb des Dachfirstes die schrägen Sparren zusätzlich gegeneinander ab. Meist bildet die Kehlbalkenlage gleichzeitig die Innenkonstruktion der Zwischendecke zwischen den ausgebauten Räumen im Dachgeschoss und einem Spitzboden, der darüber liegt.
Durch das Einziehen von Querbalken, den Kehlbalken, kann ein Sparrendach breiter werden. Die Dachgiebel an den Stirnseiten zwischen den geneigten Dachflächen werden entweder vorgemauert oder nachträglich zwischen die Diagonalbalken gemauert.

Das Dach gehört zu den langlebigsten Bauteilen eines Hauses. Bis zu 50 Jahre lang kann es voll funktionsfähig bleiben.

Wird das Dach neu eingedeckt, sollten Sie zunächst darüber nachdenken, wie der Dachraum genutzt werden soll. Soll der Spitzboden kurz- oder langfristig zu Wohnzwecken ausgebaut werden, muss das Dach die Kriterien des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) erfüllen und gedämmt werden. Es kann also sinnvoll sein, die Gelegenheit zu nutzen und nicht nur das Dach neu zu decken, sondern es auch zu dämmen.

In diesem Fall ist nämlich die sogenannte Aufsparrendämmung möglich. Das heißt, dass die Dämmung auf den Dachbalken liegt. Das hat verschiedene Vorteile: Dampfsperrfolie und Dämmmaterial bedecken das Dach vollflächig und bei den Arbeiten bleibt der obligatorische Baustellenstaub draußen.
Um ein Dach von innen zu dämmen, werden zumeist die Zwischenräume der Sparren, die schrägen Stützbalken des Daches genutzt. Hier wird der Dämmstoff dazwischen geklemmt. Der Vorteil dieser Art der Dämmung: Das Dach muss nicht neu eingedeckt werden.

Es gibt verschiedenste Arten von Dacheindeckungen, wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl und stellen nachfolgend einige Möglichkeiten dar. 

Sandwichplatten Dach & gedämmte Dachplatten
Die Sandwichplatten auf Ihrem Dach eignen sich hervorragend für langlebige Agrar-, Industrie- und Gewerbebauten. Die verzinkten und beschichteten Außen- und Innenschalen bieten eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit und schützen den Dämmkern nachhaltig vor Umwelteinflüssen. Durch die hohe Steifigkeit und das geringe Gewicht eignen sich unsere Dachplatten selbst für große Spannweiten. Auf dieser Seite können Sie sich über unser breites Angebot an Dachplatten informieren und direkt bestellen.

Beton- oder Tondachziegel
Ziegel oder Betonstein? Die Diskussion führen wir auch mit Ihnen! Lassen sich beide Materialien überhaupt miteinander vergleichen? Auf der einen Seite das edle Naturprodukt Ton-Dachziegel, das für hochwertigen, individuellen „Dachschmuck“ stehe, auf der anderen Seite das günstigere Massenprodukt aus Beton, das in den Aufbaujahren nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Siegeszug startete. Ohnehin haben Dachziegel und Dachsteine auch viel Gemeinsames. Beide Materialien sind feuersicher, frostbeständig, bieten zuverlässigen Schutz vor Regen, Schnee und Hagel und sind ausgesprochen langlebig. Einige Hersteller geben sowohl auf Ziegel als auch Betonsteine bis zu 30 Jahre Materialgarantie.

Häufig in alten Häusern sind relativ häufig Holzbalkendecken anzutreffen. Es handelt sich bei dieser Bautechnik um eine Geschossdecke, bei der die tragenden Elemente aus Holz bestehen. Holzbalkendecken erfüllen meist nicht mehr die heutigen Anforderungen wegen Komfort, Stabilität, Brandschutz, Wärmedämmung und Schalldämmung. Zudem kann eine Holzbalkendecke im Laufe der Zeit Schäden aufweisen, die auf Holzschädlinge wie Pilze oder Insekten zurückzuführen sind.

Wir sanieren auch Ihre Holzbalkendecke und beraten Sie gerne vorab ausführlich.

Sie wünschen sich einen geschützten Sitzplatz im Freien, oder Ihr Auto und Fahrrad brauchen eine neue Bleibe?

Durch geeignete Konstruktionen ist Holz im Außenbereich nahezu unbegrenzt haltbar und auch die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig. Sie haben einen Wunsch oder eine Idee? Fragen Sie uns, wir haben die Erfahrung und helfen Ihnen Ihren Wunsch zu realisieren!

Wie wäre es mit einer neuen Holztreppe?

Holztreppen sind nämlich die am meisten verbaute Treppenart weltweit. Es gibt diese in den verschiedensten Ausführungsarten als gerade, gewendelte, aufgesattelte oder eingestemmte Treppenkonstruktion. Die Oberflächenbehandlung kann nach Wünschen der Bauherrschaft individuell von lackiert bis geölt ausgeführt werden. Widerstandsfähige, harte Hölzer wie Eiche oder Buche sind im Holztreppenbau besonders beliebt. Struktur und Maserung sind je nach Holzart verschiedenartig und mit einer natürlichen Oberflächenbehandlung vermittelt Massivholz viel Wärme und Natürlichkeit.

Schwere Balken, Dacheindeckungen, Dämmmaterialien usw. sind nicht einfach zu handhaben. Zur Zeitersparnis, Arbeitserleichterung und zum Bewältigen von schwer zu erreichenden Bereichen, setzten wir für Sie modernste Krantechnik ein.

  • Neuer Dachstuhl auf Bestandsgebäude
    Neuer Dachstuhl auf Bestandsgebäude
  • Maschinenhalle in Holzbauweise
    Maschinenhalle in Holzbauweise
  • Moderne Terrassenüberdachung
    Moderne Terrassenüberdachung
  • Holzbauwand
    Holzbauwand
  • Sanierung eines Dachstuhls
    Sanierung eines Dachstuhls

Back to top